Ein freisinniger Kompass, oder: Was Freisinnige ausmacht

Was zeichnet den Freisinn aus? Welche liberalen Grundsätze existieren für Gesellschaft, Wirtschaft und Staat? Welches sind die für den Freisinn dringendsten Handlungsfelder? Das kompakte Brevier «Die Politik der Freiheit und Verantwortung» liefert Antworten und zeichnet ein freisinniges Zielbild für die Schweiz in zehn Jahren. Die Autoren zeigen auf, welches unser «Alleinstellungsmerkmal» ist und was es bedeutet «rechts der Mitte im liberalen Quadranten» zu politisieren.

Vorausschauend handeln mit einem klaren Kompass. Diese Maxime war lange Zeit Leitlinie für die Politik liberaler, freisinniger und radikaler Kreise. Die Gründer des modernen Bundesstaates und die Begründer des politischen Liberalismus hatten klare Vorstellungen davon, was es braucht, um die Schweiz fortschrittlich zu gestalten. Ihre Ideen einer liberalen Ordnung verankerten sie in Familie und Partnerschaft, in den Unternehmen und im Staat. Die Zwischenräume kitteten sie mit ihrer integralen Vorstellung einer liberalen Zivilgesellschaft. Diese bildet sich aus der Summe eigenständigen Denkens und Handelns von Menschen und Organisationen, möglichst ohne staatliches Zutun. Die liberalen Urväter schufen damit den Sockel für das Erfolgsmodell Schweiz. Das Engagement dieser Kräfte hat bis heute Bestand: Politisch sind alle drei Strömungen des Liberalismus des 19. Jahrhunderts unter dem Dach der FDP.Die Liberalen Schweiz vereint.

Grundsätze des Freisinns

Dreimal fünf Grundsätze des Freisinns zu Gesellschaft, Wirtschaft und Staat! Die dem freisinnigen Gedanken verpflichteten Autoren Ruedi Jeker, Peter Gomez, Roman Geiser und Andreas Heizmann haben den Versuch gewagt, die dem Schweizer Freisinn zugrundeliegende Weltanschauung neu zu fassen. Sie ordnen bestehende Politikstrategien ein, zeigen künftige Handlungsfelder auf und entwerfen schliesslich ein liberales Zielbild der Schweiz. Das Resultat ihrer Arbeit ist das kompakte Brevier «Die Politik der Freiheit und Verantwortung». Was zeichnet den Freisinn aus? Die Autoren gehen von der Freiheit aus als tief in uns verankerten, zentralen Grundwert. Freiheit bedeutet Widerstand gegen obrigkeitliche Herrschaftsansprüche, grösstmögliche politische Mitbestimmung, persönliche Freiheitsrechte und ein ordnungspolitischer Rahmen basierend auf der Subsidiarität. Zusammen bilden diese aus dem Primat der Freiheit abgewandelten Maximen den Rahmen für eine gründliche Umsetzung der freien Marktwirtschaft. Mit Blick auf gegenwärtige und kommende Herausforderungen sollen ein gemeinsames Zielbild und der Weg dorthin über die freisinnigen Wertvorstellungen eine Richtschnur ergeben, anhand derer relevante politische, gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Fragen beurteilt und beantwortet werden können.

Anregung und Orientierungshilfe

Das Brevier richtet sich an alle freisinnig Denkenden – auch an jene, die Freisinn leben, vielleicht ohne sich dessen bewusst zu sein. Diese finden sich weit über die Partei hinaus und überall dort, wo um Freiheit und Fortschritt gerungen wird. Das Brevier dient deshalb auch all jenen, die sich zur grossen freisinnigen Gemeinschaft zählen, ohne Parteimitglied zu sein. Grünliberal, sozialliberal, neoliberal – alles unnötige Begriffsspielereien: Es gibt nur ein Original, LIBERAL, den Freisinn – er definiert Freiheit und Verantwortung perfekt. Heute besteht die Gefahr, dass die freisinnige Gesellschaft eine Schweiz zur Heimat bekommt, in der primär Vorschriften, Kontrollbehörden und staatliche Kampagnen unser Leben bestimmen.

Eine Schweiz, die ihre starke wirtschaftliche Position und ihren Wohlstand selbst gefährdet, eine Helvetia, die lieber Selbstgespräche führt, statt dem bewährten Rezept der bewussten Weltoffenheit für eine erfolgreiche Zukunft zu folgen. Diesen Weg wollen Freisinnige nicht gehen. Wir müssen deshalb im nächsten Jahrzehnt alles daransetzen, unsere Schweiz mit freisinnigen Grundsätzen neu zu gestalten. Das Brevier mag dabei als Anregung und Orientierungshilfe dienen. Ich kann es wärmstens empfehlen und danke den Autoren für ihr Werk, das mich begeistert und mir nicht nur als Nationalrätin Richtschnur und Kompass sein wird.

E-Mail für Bestellungen
brevier.2016@gmail.com

Autorenteam: Ruedi Jeker,
Peter Gomez, Roman Geiser,
Andreas Heizmann

ISBN: 978-3-033-05876-7

Beitrag teilen:

Autor

Doris Fiala

Nationalrätin

Kommentar